BACB Logo Weiss

BACB Matching am 10.03.2016 bei Philip Morris

Am vergangenen Donnerstag fand das BACB-Matching im März statt. Zu Gast waren wir auf Einladung von Philip Morris International in ihrer Vertretung in Berlin. Zu Beginn wurden die Business Angels, Netzwerkpartner, Gäste und Gründer zu einer Werksführung eingeladen und erhielten so detaillierte Einblicke in die Produktion.

Pünktlich um 18 Uhr begann das offizielle Matching. Herr Jan Otten (Manager Engineering Germany) begrüßte die Anwesenden und hielt einen interessanten Vortrag über Philip Morris im Allgemeinen und das Berliner Werk im Besonderen.

 

Im Anschluss präsentierten sich an diesem Abend folgende Start-ups:

 

movina-logoDie Movina GmbH aus Berlin hat es sich zum Ziel gesetzt, digitale Außenwerbung wieder interessant zu machen und ihr die langweilige Aufdringlichkeit zu nehmen. Zu diesem Zweck hat das sechsköpfige Kern-Team die Bewegungen des Betrachters als Element integriert. So können Passanten mit den digitalen Werbeflächen interagieren. Dabei regieren die Bildschirme von Movina nicht nur auf das bloße Vorübergehen der Passanten, sondern auch auf ihre Gesten, womit sie die Werbung steuern können. Das Team sucht zur Zeit Kapital in Höhe von 200.000 Euro zur Expansion und wird durch zwei Business Angels unterstützt.

Erfahren Sie mehr über dieses Start-up.

 

m-senseDas Team der Newsenselab GmbH hat mit M-sense eine App für Migräneleidende entwickelt. Rund 12 % der Bevölkerung leiden unter Migräne. Die Attacken kommen oft unvorhersehbar und schränken erheblich die Lebensqualität ein. Doch die Therapie sieht meist so aus, dass Patienten ein Medikament nach dem anderen testen und erhebliche Nebenwirkungen davontragen. Über ein kontinuierliches Aufzeichnen von Körperdaten und deren Analyse in Bezug auf die Migräne wird Betroffenen eine Möglichkeit geboten, Attacken frühzeitig zu erkennen und langfristig zu reduzieren. Die Newsenselab GmbH sucht derzeit Kapital in Höhe von 400.000 Euro für die erste Finanzierungsrunde. Das Team wird durch drei Business Angels unterstützt.

Erfahren Sie mehr über dieses Start-up.



Aaron-logo-transparent-bg-03Die beste Lösung für ein Problem mit dem PC, dem Smartphone oder Tablet zu finden kann Anwender schnell überfordern oder eine Menge Zeit in Anspruch nehmen. Im Internet gibt es eine große Anzahl an Websites, welche die unterschiedlichsten Lösungen präsentieren aber genau in dieser Menge liegt auch das Problem: man muss die richtige Lösung erstmal finden! Die Aaron GmbH hat sie gefunden: mit ihrem artificial intelligence-gestützten Produkt Aaron bietet sie die Möglichkeit, mit einem passend ausgewählten Experten aus der Aaron-Crowd zu sprechen, der genau – und ohne Fachsprache! – erklärt, was zu tun ist. Die Aaron GmbH sucht derzeit Kapital sowie Know-How in den Bereichen Call-Center, IT-Support und Crowd-Marketplace. Das Team wird durch zwei Business Angels unterstützt

Erfahren Sie mehr über dieses Start-up.

 

nano-joinNano-Join entwickelt, produziert und vertreibt Sinterpasten der nächsten Generation für den Einsatz in hochpreisigen Modulen der Mikrosystemtechnik, insbesondere der Leistungselektronik. Jetzige Löt- und Sinterverfahren haben entscheidende Nachteile. Einer davon ist der Druck, welcher oftmals bei heutigen Verfahren notwendig ist, um die gewünschten Verbindungen zu erzielen.  Die von Nano-Join entwickelten Silbersinterpaste kommt vollständig ohne Druck und die Anschaffung neuer Maschinen aus und ermöglicht trotzdem Verbindungen mit höchster Strom- und Wärmeleitung. Derzeit sucht die Nano-Join UG noch Kapital in Höhe von 150.000 Euro (z. B. für die weitere Forschung und Entwicklung). Das Team wird durch fünf Business Angels unterstützt.

Erfahren Sie mehr über dieses Start-up.

 

Impressionen vom Matching: