Boston – Die Hauptstadt der Entrepreneurinnen?

8.Oktober 2010 | abgelegt unter news

Dass Frauen in der Wirtschaftswelt noch immer zahlenmäßig unterrepräsentiert sind, ist jedem bekannt. Doch es gibt auch Bestrebungen, diesen Umstand zu ändern oder zumindest zu verbessern, wie z.B. im US-Bundesstaat Massachusetts. In einer Umfrage, die dieses Jahr in den USA zum Thema „Start-Ups“ durchgeführt worden ist, hat sich Massachusetts als „Gründerinnen-Hub“ der USA entpuppt, denn nahezu 27% aller Gründungen wurden von Frauen ins Leben gerufen (zum Vergleich: Kalifornien 6%). Konkrete Gründe für diese Entwicklung können bislang nur vermutet werden, wie z.B. die guten Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten, die in den vergangenen 30 Jahren von immer mehr Frauen in Anspruch genommen worden sind. Und diese gut ausgebildeten und erfolgreichen Frauen werden von der Gesellschaft als Vorbilder wahrgenommen, was andere Frauen wiederum ermutigt, nachzuziehen. Die erfolgreichen Unternehmerinnen haben mittlerweile ihre eigenen Netzwerke aufgebaut und leisten somit wertvolle Hilfestellung für junge Gründerinnen. Es gibt in Boston sogar schon regelmäßige Netzwerktreffen, auf denen die Geschäftsführerinnen aus der Region, die sogenannten „She-E-Os“, zusammen kommen und sich austauschen. Auch ein Anreiz für Gründerinnen bei uns in Deutschland? Bleibt abzuwarten.

Mehr zu dem Thema lesen Sie hier:

http://www.xconomy.com/boston/2010/08/10/is-boston-becoming-a-hub-for-female-tech-entrepreneurs-maybe-and-here%E2%80%99s-why/

Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.