Archiv für den Autor: engel

10. BACB Unternehmerpreis an Newsenselab GmbH

Im Rahmen seines traditionellen Jahrestreffens vergibt der Business Angels Club Berlin-Brandenburg  (BACB) am 10. November den begehrten BACB Unternehmerpreis.

Ausgezeichnet werden in diesem Jahr die Gründer der Newsenselab GmbH, Dr. rer.nat. Markus Dahlem, Stefan Greiner, Simon Scholler und Martin Späth.

Mit ihrer Anwendung M-sense hilft das Healthcare Start-up Kopfschmerz- und Migränepatienten dabei, zum Experten ihrer eigenen Gesundheit zu werden! M-sense ist die erste digitale Anwendung gegen diese Leiden, die sowohl Auslöser von Attacken mit Hilfe von mathematischen Modellen analysiert, als auch mobile Therapiemethoden bereitstellt. Damit transferiert M-sense bewährte, nicht-medikamentöse Therapiemethoden ins Digitale! „Mit unserer Methode können Betroffene ihre Kopfschmerztage und –Intensitäten um 50% verringern, wobei das Smartphone die perfekte Unterstützung bietet“ erklärt Stefan Greiner CEO von Newsenselab. Migräneforscher und Mitgründer

Dr. rer. nat. Markus Dahlem ergänzt: „Datensicherheit ist dabei höchst relevant, die Daten der Anwender sind bestmöglich geschützt. Allerdings bietet Big Data im Fall von M-sense auch neue Chancen. Es ist wichtig Daten nicht ungenutzt zu lassen, denn sie sind der Schlüssel zur personalisierten Therapie.“ Nach dem Deutschlandlaunch im Jahr 2016 begann die internationale Markterschließung mit der Expansion nach Österreich und in die Schweiz Mitte 2017. Die Erschließung weiterer Länder in Europa ist für Q4 2017 geplant. 2018 wird dann eine USA Erweiterung vorbereitet.

Das Jahrestreffen des BACB findet in diesem Jahr in einem der alten Berliner Industriestandorte in Berlin-Schöneberg statt. Hier entstand 1825 das erste Gaswerk Berlins und seit 2007 wird auf dem Gelände ein sehr interessanter Standort entwickelt, der EUREF Campus. Es haben sich namhafte – auch internationale – Firmen und Forschungseinrichtungen auf dem Campus angesiedelt. „Genau der richtige Standort um hier unseren Preis in der schön restaurierten Schmiede zu vergeben“ so Thomas Dankwart, Vorstandsvorsitzender des Berliner Business Angels Netzwerkes. „Wie im Campus auf zukunftsweisende Entwicklungen gesetzt wird, setzen Business Angels mit ihrer Expertise, ihren Kontakten und nicht zuletzt ihrem Kapital ebenfalls auf die Weiterentwicklung und den Erfolg von jungen Unternehmen, wie man an den sehr erfolgreichen diesjährigen Preisträgern sieht.“

Begrüßt wurden die Gäste durch den Direktor des diesjährigen Hauptsponsors, Berliner Volksbank eG, Andreas Laule.

Für die Keynote an diesem Abend konnte der Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe, Christian Rickerts,  gewonnen werden. Die Laudatio auf die Gründer spricht  Georg Rasinski, Head of Co-Marketing der HERE Technologie, Business Angel und Gesellschafter der Newsenselab GmbH.

Crowdinvesting-Plattform für Energie- und CO2 sparende Projekte

bettervest ist die Crowdinvesting-Plattform für Energie- und Energieeffizienz-Projekte. Sie ist die weltweit erste Beteiligungsplattform, über die Bürger gemeinschaftlich Geldbeträge bereits ab 50 Euro in nachhaltige Energieprojekte in Deutschland sowie in Schwellen- und Entwicklungsländern investieren können und im Gegenzug finanziell an den erzielten Einsparungen beteiligt werden. Privatanleger erlangen somit Zugang zu sinnvollen und rentablen Geldanlagen und können zugleich die Energiewende beschleunigen. Die finanzierten Maßnahmen sind von zertifizierten Energieberatern konzipiert und kalkuliert und werden über den Vertragszeitraum regelmäßig überprüft. Die Projektinhaber verpflichten sich, den Großteil der jährlichen Kosteneinsparungen über einen festgelegten Zeitraum an die Investoren zurückzuzahlen, bis die Investitionssumme plus Rendite ausbezahlt ist. Nach Ablauf der Vertragslaufzeit verbleiben die Einsparungen komplett beim Projektinhaber.

Hier geht’s zur Webseite

deGUT Pressemitteilung

Die Deutschen Gründer- und Unternehmertage (deGUT) bleiben Deutschlands beliebteste Messe rund um das Thema Existenzgründung

 

Berlin/Potsdam, 15. Oktober 2017 – Was lange währt, bleibt gut: Die Investitionsbank Berlin (IBB) und die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) schreiben als Veranstalter der deGUT eine langjährige Erfolgsgeschichte. Auch im 33. Jahr konnte die Messe wieder rund 6000 Teilnehmer verzeichnen.

Zwei Tage lang haben Gründer, Unternehmer, Experten, Förderer, Mentoren und Berater wieder Wissen, Ideen und Erfahrungen ausgetauscht. Nahezu 140 Aussteller und Berater waren vor Ort, viele erfolgreiche Gründerinnen und Gründer berichteten aus ihrer unternehmerischen Praxis ‒ so wie die diesjährigen deGUT-Repräsentanten Susann Hoffmann und Nora-Vanessa Wohlert (Edition F), Melanie und Benno Hübel (Sawade), Marek Janetzke und Dr. Philipp Kadelbach (Flightright) sowie Iwona und Frank Fahland (Bäckerei Fahland).

Die Besucherinnen und Besucher nutzten die zahlreichen kostenfreien Seminar- und Workshopangebote und hatten die Möglichkeit, im Beraterforum bei Experten und Coaches individuellen Rat einzuholen. Information und Inspiration boten auch Veranstaltungen wie „GESCHEITER[T] – von Misserfolgen lernen“, bei der Gründerinnen und Gründer berichteten, was sie aus unternehmerischen Niederlagen gemacht haben. Ein weiterer Höhepunkt war das vom Business Angels Club Berlin-Brandenburg e. V. (BACB) veranstaltete „SpeedDating“: In je acht Minuten stellten Gründer den Business Angels und Messebesuchern ihr Konzept vor.

Die deGUT wird gefördert von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe in Berlin und dem Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg aus Mitteln der Länder und des Europäischen Sozialfonds. Schirmherrin ist die Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, Brigitte Zypries.

Die nächste deGUT findet am 12. und 13. Oktober 2018 in der ARENA Berlin statt.

High-Level-Matching für GreenTech Investoren am 06.12.2017

Nach dem ersten Event Anfang 2017 in Düsseldorf findet die zweite Ausgabe des speziell für GreenTech Start-ups entwickelten Pitching Events am 06. Dezember 2017 in Berlin statt. Das im Rahmen des Projekts GreenUpInvest entwickelte High-Level-Matchingformat bringt innovative Start-ups, die einen signifikanten Beitrag zum Klimaschutz leisten, mit Business Angels und VC Investoren zusammen, die einen Fokus auf die GreenTech Branchen haben. Eine Besonderheit der Veranstaltung: Aufgrund einer Kooperation mit Cleantech Scandinavia werden auch Start-ups und Investoren aus Schweden und Norwegen dabei sein. Nutzen Sie die einmalige Gelegenheit zum Austausch mit den europäischen Vorreitern im Bereich GreenTech Start-ups und lernen Sie die Start-up Kultur Skandinaviens kennen.

Für das Pitching-Event können sich GreenTech Start-ups, die maximal sieben Jahre alt sind und einen Kapitalbedarf von 50.000€ bis 2.000.000€ haben, bis 10. November 2017 bewerben.

Die eingereichten One Pager werden durch das Borderstep Institut hinsichtlich ihres grünen Potentials bewertet und von einem speziell für das Event zusammengerufenen Screeningkomitee geprüft, das aus mehr als 25 hochkarätigen Investoren mit Fokus auf die grünen Branchen besteht.

Das Event selbst findet am 06.12.2017 von 11 bis 18 Uhr statt. Am Vormittag informiert eine interaktive Master-class über GreenTech Investing und ab 13:30 Uhr werden insgesamt 20 Start-ups pitchen, bevor es in Speed-datings weitergeht.

Weitere Informationen dazu finden Sie auf https://www.business-angels.de/high-level-matching/ 

Precision for Medicine Acquires Epiontis

Die Epiontis GmbH, bei der einer unserer Business Angel eine Beteiligung über die Bridges Consulting Group inne hatte, wurde von der US-amerkanischen Firma „Precision for Medicine“ akquiriert. Im folgenden finden Sie den Pressebereicht:

Precision for Medicine Acquires Epiontis—a Leading Immune Monitoring and Epigenetic Technology Service Provider

ADDITION OF BERLIN-BASED LAB EXPANDS PRECISION’S LARGE ARRAY OF IMMUNE MONITORING CAPABILITIES AND BOLSTERS GLOBAL FOOTPRINT

Bethesda, MD and Berlin, Germany – October 4th, 2017 – Precision for Medicine, part of the Precision Medicine Group, announced today it has acquired Berlin-based Epiontis GmbH, a next-generation European specialty laboratory providing immune monitoring services through a novel, patent-protected epigenetic platform. The acquisition adds Epiontis’s unique epigenetic technology and expertise to Precision’s robust suite of immune monitoring services for clinical trials, bringing additional value and capabilities to clients. It expands Precision’s growing global footprint and further positions the company as a scientific frontrunner in the rapidly expanding precision medicine space.

With headquarters in the Science and Technology Park Adlershof—Epiontis has built and expanded upon its service offerings to now include validated epigenetic immune cell assays for clinical trial immune monitoring. Currently, Epiontis services 17 of the top 20 global pharmaceutical companies, and has contributed its expertise to nearly 100 clinical trials heavily focused in the areas of autoimmune and immuno-oncology.

Today’s leading developers of autoimmune and cancer drugs face unique challenges regarding the global monitoring of immune cells in research and clinical studies. The Epiontis scientific team is well regarded for its ability to identify epigenetic marker regions of high specificity, perform biological validation of the marker, develop a qPCR-based assay for the marker, and then validate the assay for accuracy, specificity, stability, and robustness. These assays eliminate a major hurdle for global studies: the need for cryopreservation and complex sample processing. This growing list of proprietary assay panels, combined with Precision’s expertise in specialty lab services, including advanced flow cytometry for immune monitoring, global biospecimen collection, and bioanalytical services, provides an offering to clients that is comprehensive and distinct from all competitors.

“The acquisition of Epiontis allows Precision to significantly expand upon our immune monitoring capabilities, and their technology provides a faster, economically viable, and easier global solution for immune monitoring under a variety of scenarios,” said Precision for Medicine President Chad Clark. “In addition, having recently opened Precision offices in Paris and Edinburgh, Epiontis’s Berlin operation provides us an additional operational base for Europe as we continue our international expansion.”

“We are very excited to be joining the Precision for Medicine family,” explains Dr. Sven Olek, co-founder and chief executive officer of Epiontis. “Becoming part of Precision allows us to provide our clients with a complete, customized immune monitoring solution, and also gives us the opportunity to introduce our proprietary epigenetic technology and expertise to a broader customer base. Together, Precision and Epiontis are able to offer innovative life sciences clients many options for immune monitoring, including our patented epigenetic markers and global flow cytometry capabilities.”

With the addition of Epiontis, Precision continues to build the infrastructure, technology, and specialized scientific personnel required for new approaches to precision medicine drug development on a global scale, remaining at the forefront of the worldwide shift to precision medicine.

About Precision for Medicine
Precision for Medicine supports life sciences companies in the use of biomarkers essential to targeting patients more precisely and effectively. Precision applies novel biomarker approaches to clinical research that take advantage of the latest advancements in science and technology, focusing predominantly around genomics, immune-response assays, global specimen logistics, biomarker analytics, and companion diagnostics solutions. Precision for Medicine is part of Precision Medicine Group, with more than 900 employees in over 15 locations in the US, Canada, and Europe. For more information, visit precisionformedicine.com.

About Epiontis

Epiontis was founded in 2003 and has its headquarters in Berlin, Germany. Using a novel molecular diagnostics technology, Epiontis offers an immune cell monitoring service as well as customized development of epigenetic assays. Epiontis currently services 17 of the top 20 global pharmaceutical companies as clients, and has contributed its expertise to nearly 100 clinical trials heavily focused in the areas of autoimmune and immuno-oncology. For more information, visit epiontis.com.

SpeedDating mit Business Angels auf der deGUT: Coaching und Begleitung für Start-ups zu gewinnen

Bewerbung für das SpeedDating bis zum 9. September möglich
• Die besten Ideen pitchen auf der deGUT
• Wer überzeugt, erhält umfassende Begleitung durch Business Angels

 

Berlin/Potsdam, 01.08.2017 – Auch in diesem Jahr können Start-ups auf den Deutschen Gründer- und Unternehmertagen (deGUT) ihr Geschäftskonzept vor Business Angels und dem Messepublikum vorstellen. Am 14. Oktober erläutern Gründerinnen und Gründer in acht Minuten ihre Geschäftsidee. Die besten Konzepte erhalten ein Coaching zur Weiterentwicklung der Idee beziehungsweise des Unternehmens. Die Online-Bewerbung für das SpeedDating ist noch bis zum 9. September unter www.degut.de möglich. Aus allen Bewerbungen werden fünf Start-ups ausgewählt, die sich auf der deGUT präsentieren. Die überzeugendsten drei von ihnen erhalten professionelle Begleitung durch Business Angels.

 

Das Erfolgsformat auf der deGUT wird in Kooperation mit dem Business Angels Club Berlin- Brandenburg e. V. (BACB) veranstaltet. Nadine Matthias, Projektleiterin der deGUT des Landes
Berlin, über die fruchtbare Zusammenarbeit: „Das SpeedDating ist eine großartige Chance für alle Gründerinnen und Gründer. Die Gewinner profitieren von den Erfahrungen, Branchenkenntnissen und Kontakten der Business Angels. Aber auch für das Publikum bieten die einzelnen ‚Speed- Vorstellungen‘ viel Inspiration und vielleicht den ein oder anderen hilfreichen Kontakt. Das Format ist eine schöne Ergänzung zu unserem umfangreichen Seminar- und Aussteller-Angebot für Start-ups. Wir freuen uns, dass wir diese Aktion mit unserem Partner BACB wieder auf der deGUT realisieren können!“

 

Oliver Kirbach, Vorstandsmitglied des BACB, erläutert, wie wichtig das SpeedDating für die Start-ups ist: „Gründer müssen ihre Ideen gut verkaufen, sei es an ihre Kunden oder an Investoren und Mentoren wie Business Angels. Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass es nichts Wichtigeres gibt, als mit seiner Idee so früh wie möglich rauszugehen und sie einem breiten Publikum zu präsentieren. Genau das ermöglichen wir den Gründerinnen und Gründern mit dem SpeedDating.“

 

Dr. Ina Henkel, Initiatorin von TeneTrio, einem Heimtierfutterhersteller für gesunde und nachhaltige Hundesnacks aus Mehlwürmern, war beim SpeedDating im vergangenen Jahr dabei: „Die Betreuung durch die Business Angels hat uns immens weitergeholfen. Knapp ein Jahr nach der deGUT stehen wir immer noch in engem Kontakt zu den Angels. In der Zwischenzeit präsentierten wir auf der Matching-Veranstaltung des Business Angels Clubs vor Angels, Netzwerkpartnern und Freunden des Clubs. Das SpeedDating ist der erste Schritt, um mit den Business Angels der Region Berlin-Brandenburg in Kontakt zu treten!“

 

Über die deGUT:
Die Deutschen Gründer- und Unternehmertage (deGUT) finden am 13. und 14. Oktober 2017 zum 33. Mal statt. Erwartet werden 6.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich rund um
Existenzgründung und Unternehmertum informieren und beraten lassen können. Veranstaltungsort der größten Gründermesse Deutschlands ist erneut die ARENA Berlin in Treptow. Rund 150 Aussteller und Berater sowie ein kostenloses Seminar- und Workshopprogramm bieten den Besucherinnen und Besuchern fundiertes Wissen und Beratung sowie intensive Kontakte zu Gleichgesinnten, Förderern und Mentoren. Veranstaltet wird die deGUT von der Investitionsbank Berlin (IBB) und der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB). Die deGUT wird gefördert von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe in Berlin und dem Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg aus Mitteln der Länder und des Europäischen Sozialfonds. Schirmherrin ist die Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, Brigitte Zypries.

 

Pressekontakt:
Anja Lindemann, deGUT-Pressebüro, Friedrich-Ebert-Straße 91, 14467 Potsdam
Tel.: 0331/231 890-22, E-Mail: presse@degut.de,www.degut.de

Quelle: Pressemitteilung vom 01.08.2016, deGUT Pressebüro


Pressekontakt zum Business Angels Club Berlin Brandenburg e. V.:

Oliver Kirbach: kirbach@bacb.de
Ingrid Abel: iabel@bacb.de
Tel: +49 (30) 565 908 592

GRÜNDERPROJEKT: TANDEMPLOY

2014 wurde die Tandemploy GmbH gegründet und ging mit der gleichnamigen Jobsharing-Plattform an den Markt. Die Gründerinnen und Geschäftsführerinnen Anna Kaiser und Jana Tepe haben es damit geschafft das Bewusstsein für ein alternatives Arbeitsmodell zu schaffen. Durch Ihre Plattform ist es möglich, dass Jobsuchende einen Tandempartner finden mit dem sie sich zu zweit bei einer Firma bewerben können. Für den Arbeitgeber ergibt sich damit eine neue Zielgruppe hoch-qualifizierter Talente, die bewusst nach anderer Arbeit suchen.

Bernhard Böhm, ein Business Angel des BACB, begleitete die beiden seit Stunde eins. „Erst fand er uns verrückt, dann haben wir ihn scheinbar doch überzeugt und er blieb dran. Ein Jahr später stieg er ein.“ sagt Frau Tepe rückblickend. Herr Böhm unterstützte das Team in der Anfangsphase vor allem bei der Finanzplanung und der Buchhaltung. Doch Tandemploy hat nicht nur Herrn Böhm für sich gewinnen können. Die Jobsharing-Platform wurde schon über 15 mal ausgezeichnet und vielfach in den Medien erwähnt.

Mittlerweile sind weitere Investoren nachgezogen. Nach der ersten Investitionsrunde 2014, in der neben Herrn Böhm auch Thorsten Becker, der Gründer der Management Angels – einer Interim Management Firma aus Hamburg, einstieg, folgte 2015 eine größere Runde mit der Schörghuber Unternehmensgruppe aus München und dann im Sommer 2017 die Series A mit Dr. Werner Brandt – Ex-Finanzvorstand & Ex-Personalvorstand von SAP –  und dem Gründer & Managing Partner der hkp/// group, Michael Kramarsch, die insgesamt 3 Millionen Euro investiert haben.

Im Jahr 2017 beschäftigt die Tandemploy GmbH insgesamt über 20 Mitarbeiter und hat die neue Software flex:workz entwickelt. Damit können Organisationen Arbeitsmodelle flexibilisieren und Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit geben Kollegen für Projekte, Mentoring, Jobrotation und Jobsharing zu finden.

Unsere Zusammenarbeit mit Bernhard ist nach wie vor sehr eng. Wir wissen einfach, bei welchen Themen wir zum Telefonhörer greifen und als erstes ihn anrufen. Er ist ein toller und sehr loyaler Unterstützer, der auch mal unser gesamtes Team zur Gartenparty zu sich nach Hause einlädt. Wir freuen uns nach wie vor auf jedes Gesellschaftermeeting mit ihm – und das war und ist bei der Auswahl unserer Investoren immer die wichtigste Prämisse für uns gewesen.
Jana Tepe & Anna Kaiser

GRÜNDERPROJEKT: AARON.AI

Aaron.ai ist eine SaaS Plattform, die es Unternehmen einfach macht, Prozesse per Sprachsteuerung zu automatisieren. Zur Gründung 2015 erhielten die Gründer Iwan Lappo-Danilewski, Richard von Schaewen und Tobias Wagenführer das EXIST-Stipendium. Mit dieser Erstfinanzierung entwickelten sie in Kooperation mit der Humboldt Universität die Grundlage für ihr Geschäftsmodell: eine künstliche Intelligenz („AI“), die sprachbasierte Nutzereingaben versteht und die richtigen Befehle im IT-Systemen von Unternehmen auslöst – und das alles selbstlernend.

CEO und Mitgründer Tobias Wagenführer begründet diese Ausrichtung mit einem Blick in die Zukunft: „Ich bin davon überzeugt, dass Sprachsteuerung in den nächsten Jahren zum natürlichsten Weg wird, mit Technologie interagieren.“ Der Erfolg von Sprachassistenten wie Amazon Alexa und Google Home gibt bereits einen Ausblick auf diese Veränderung.

Auf der Suche nach Anschlussfinanzierung zu EXIST lernten die drei Gründer ihren ersten Business Angel Tönnies von Donop bei einer Matching Session des BACB kennen. Herr von Donop war von der Vision und der zugrundeliegenden AI-Technologie gleich überzeugt: „AI ist die Zukunft – und Sprachsteuerung der Schlüssel zur Digitalisierung bisher komplett analoger Branchen.“

Der anschließende Erfolg sollte ihm recht geben: schnell nach dem Beginn der Zusammenarbeit gewann Aaron.ai die ersten Großkunden und damit auch weitere Investoren, die den Weg zum aktuellen Wachstum ebneten.

Seitdem ist die Zusammenarbeit zu einer echten Win-Win Situation gewachsen, die weit über die Beteiligung hinaus geht. Die Gründer sind sich einig: „Hr. von Donop hilft uns nicht nur mit Feedback zu unserer Technologie, sondern auch durch sein strategisches Verständnis des Software-Markts – mit ihm denken wir in Punkto Positionierung stets einen Schritt voraus“. Und dieser ist sich sicher: „Aaron.ai hat eine große Zukunft vor sich.“

Hr. von Donop hilft uns nicht nur mit Feedback zu unserer Technologie, sondern auch durch sein strategisches Verständnis des Software-Markts – mit ihm denken wir in Punkto Positionierung stets einen Schritt voraus.
Tobias Wagenführer

GRÜNDERPROJEKT: SNAPTRUST

Snaptrust wurde bereits im April 2013 gegründet und hat sich auf die Erstellung, Erkennung und Verifikation von fälschungssicheren Merkmalen spezialisiert. Das Einzigartige an der Snaptrust Print ID ist, dass ein für das menschliche Auge unsichtbares Merkmal mittels Smartphone-Kamera detektiert und authentifiziert wird. Mit dieser Lösung können sich Kunden wirksam gegen Produktfälschungen schützen.

Der Gründer und geschäftsführender Gesellschafter Cüneyt Göktekin war sich jedoch bewusst, dass es nicht reicht nur eine gute Idee zu haben. Ein junges Unternehmen benötigt die richtige Unterstützung, um langfristig erfolgreich zu werden.

Die Business Angels konnten Snaptrust in erster Linie finanzielle Unterstützung zusichern, da es gerade in der Anfangsphase sehr schwierig war, an institutionelle Investoren heranzutreten. Sie waren bereits zu Beginn so überzeugt von der Idee des Unternehmens, dass Sie uns nicht nur mit Ihrem privaten Kapital unterstützen, sondern auch wertvolle Kontakte zu potenziellen Kunden und weiteren Investoren vermittelten. Zudem wirkten Sie bei allen weiteren Vertragsverhandlungen unterstützend mit.

Ein großer Meilenstein des Unternehmens konnte gemeinsam im Jahr 2016 erreicht werden, als sich die Investitionsbank des Landes Brandenburg mit einer siebenstelligen Summe beteiligte.

Snaptrust blick über den gesamten Zeitraum auf eine sehr enge Zusammenarbeit zurück, denn auch in schwierigen Zeiten standen die Investoren stets hinter der Idee und werden das Unternehmen auch bei der weiteren Etablierung im Markt begleiten.

Hier finden Sie mehr Informationen über die Snaptrust GmbH

Es reicht nicht, nur eine gute Idee zu haben. Ein junges Unternehmen benötigt die richtige Unterstützung um langfristig erfolgreich zu sein.
Cüneyt Göktekin