BACB Logo Weiss

Unternehmerpreisträger Newsenselab erhält Anschlussfinanzierung

Siebenstellige Anschlussfinanzierung für die Migräne- & Kopfschmerz-App M-sense

Eine weitere Finanzierungsrunde soll den Ausbau des Therapieangebots
und die Erschließung neuer Märkte ermöglichen

 

Die Migräne-App M-sense ermöglicht eine personalisierte sowie mobile Migränetherapie und ist lernfähig. Das zertifizierte Medizinprodukt ist die erste Anwendung der Newsenselab GmbH und überzeugte bis dato nicht nur rund 80.000 Nutzer, sondern auch die Investoren. In einer weiteren Finanzierungsrunde legten bestehende Partner deshalb jetzt nach. Neuer Hauptinvestor ist Think.Health Ventures. Die Beteiligungsgesellschaft verfügt über langjährige Expertise in den Bereichen Krankenhausmanagement, Gesundheitswesen und bei M&A Transaktionen und unterstützt M-sense mit ihrem breiten Netzwerk. Der High-Tech Gründerfonds, der die besten Tech-Unternehmen mit Kapital und einem starken Netzwerk auf ihrem Weg von der Gründung bis zum Erfolg begleitet, weitet sein Engagement mit einem Side-Investment aus. Zusammen ergibt die Finanzierung eine siebenstellige Summe.

 

Stefan Greiner, CEO Newsenselab GmbH, sagt: „Mit M-sense bieten wir eine einzigartige digitaleTherapiebegleitung für Migränepatienten – dieses Angebot bauen wir nun weiter aus und erschließen neue Märkte. Mit Think.Health haben wir einen starken Investor an der Seite, der neben einem breiten Netzwerk über jahrelange Expertise im Gesund heitssystem verfügt und neue Ideen im Medizin- und Gesundheitsbereich erfolgreich realisiert.”

 

Dr. Michael Ruoff, Partner bei Think.Health, ergänzt: „An Migräne und Spannungskopfschmerzen leiden Millionen von Menschen. Das Team um M-sense hat im vergangenen Jahr bereits bewiesen,dass es mit seiner wegweisenden Anwendung in der Lage ist, die hohe Anzahl an Betroffenen medizinisch zu begleiten und mit einem innovativen “Digital Therapeutics” Ansatz zu unterstützen. ”

Dr. Philipp Rittershaus, Investment Manager HTGF, bestätigt: „Die Newsenselab hat den ersten Teil der Seedphase erfolgreich gemeistert und ein tolles Produkt realisiert. Wir freuen uns sehr, zusammen mit Think.Health die nächste Phase anzustoßen.“

 

 

Über Think.Health Ventures

Think.Health investiert in Unternehmen des Healthcare und Life Science Sektors. Durch aktive Begleitung und ein breites Netzwerk werden die Portfoliounternehmen in ihrer Entwicklung unterstützt und gefördert. Das Team von Think.Health verfügt über langjährige Expertise in den Bereichen Krankenhausmanagement, Gesundheitswesen und bei M&A Transaktionen.

 

Pressekontakt:
Dr. Florian Kainzinger
Email: info@think-health.de
think-health.de

 

 

Über den High-Tech Gründerfonds

Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) ist ein Motor für erfolgreiche Technologie-Startups made in Germany. Mit Know-how, Entrepreneurial-Spirit und Leidenschaft begleitet das erfahrene Team aus Investment-Managern und Gründer-Experten die besten Unternehmen auf ihrem Weg bis zum Exit. Dabei liegt der Fokus auf Startups mit Wachstumspotential aus den Branchen Software, Medien und Internet sowie Hardware, Automation & Robotik sowie Life Sciences (Medizintechnologie,Diagnostics, Biotechnologie) und Chemie. Zu den Erfolgsgeschichten des HTGF zählen u.a. MisterSpex, Rigontec GmbH, 6Wunderkinder, die Next Kraftwerke GmbH, Cumulocity oder der Online-Shop für Kunstfans, Juniqe.

Mehr: www.high-tech-gruenderfonds.de

Pressekontakt:
Dr. Philipp Rittershaus
Schlegelstraße 2
53113 Bonn
T: +49 (0) 228 823 00 – 133
F: +49 (0) 228 823 00 – 050
Email: p.rittershaus@htgf.de
high-tech-gruenderfonds.de

 

Über M-sense:
Die Analysesoftware von M-sense untersucht die Auswirkungen von Umweltfaktoren und
individuellem Lebensstil auf Migräne- und Kopfschmerzattacken. Wetterdaten werden automatisiert erfasst und Betroffene haben zusätzlich die Möglichkeit, weitere relevante Faktoren, wie z.B. Schlafmuster, Aktivitätslevel und Stressphasen, in der Software zu dokumentieren und deren Einfluss auf Migräne und Kopfschmerz zu verstehen. Ziel der Anwendung ist es, über die Analyse des individuellen Schmerzmusters eine personalisierte Therapie zur Attacken-Reduktion zur Verfügung zu stellen. M-sense bietet dazu klinisch validierte Therapiemethoden in der App an und ermöglicht Betroffenen proaktiv gegen Kopfschmerz vorzugehen. Die App ist für Android und für iOS erhältlich.
M-sense gewann 2016 den Eugen Münch-Preis für Netzwerkmedizin. Im Februar 2017 konnte Msense mit der Barmer GEK und der Deutschen Telekom AG zwei starke Partner gewinnen. Im
Rahmen dieser Kooperation wird M-sense künftig als Bestandteil des betrieblichen
Gesundheitsmanagments genutzt und um neue Funktionen wie die therapeutische und präventive Begleitung ergänzt werden.

 

Bildmaterial und weitere Informationen erhältlich unter: m-sense.de/press

Pressekontakt:
Diana Hagenberg
Newsenselab GmbH
Blücherstraße 22
10961 Berlin
T: +49 (0) 160 973 590 17
Email: hagenberg@newsenselab.com
m-sense.de